<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN" "http://www.w3.org/TR/html4/loose.dtd"> <html> <head> <meta name="author" content="Hauptbahnhof Homburg (Saar)"> <meta name="language" CONTENT="de"> <meta http-equiv="content-type" content="text/html; charset=iso-8859-1"> <meta http-equiv="content-style-type" content="text/css"> <meta name="robots" CONTENT="index,follow"> <meta name="description" content="Bahnhof Homburg / Saar"> <meta name="keywords" content="Homburg / Saar, Zweibrcken, Bahnlinie, Zugverkehr, Reaktivierung Bahnstrecke, Intercity, Regionalexpress, S-Bahn, Eurocity, Bahnsteig, Fahrrad, Parkplatz, RSW Buslinie, Gterverkehr, Nahverkehr, Fernverkehr, Fernbahnhof, Haltepunkt, Homburg(Saar)-Eind), "> <TITLE>Hauptbahnhof in Homburg / Saar</TITLE> </head> <body bgcolor="#ffffff" text="#000000" vlink="#6281bd" link="#6281bd"> <blockquote> <font color="#000000" size="2" face="Arial"> <br> <img src="bf-logo.bmp" alt="InterCity in Homburg Saar"> <br><br> <table width=70%"> <br><br> <img src="strich.bmp" width="100%" height="2" alt="Grafik"> <br><br> <b> Gterschienenverkehr</b> </a> in Homburg <br><br> Einst gab es insgesamt sechs Industriegebiete mit Gleisanbindung in Homburg. Vier davon sind noch heute aktiv. Das sind im Einzelnen; Industriegebiet Mitte, Industriegebiet West, Lappentascher Hof und ehemaliger Zollbahnhof. Auf der Rangier-, und Gtergleisanlage am Hauptbahnhof werden vom produzierenden Gewerbe Waggons be-, oder entladen und Zge zusammengestellt bzw. mit Einheiten aus anderen Stdten der Umgebung zusammengefasst. Dafr stehen sind eine Rangierlok und eine Werkslok in Homburg stationiert. Bei hohem Lade-, und Rangieraufkommen kommt eine zweite Rangierlok vom Typ V90 dazu. Gelegentlich ist eine schwarze MaK G 1206 im Einsatz. Einen Videoschnitt ber Gterverkehr in Homburg ist <a href="gueterhomburg.wmv"> hier </a> zu sehen. <br><br> Blick auf die Gter-, und Abstellgleise, die hinter den Personenverkehrsgleisen liegen <br> <img src="gueterzone.jpg" alt="Gtergleisanlage in Homburg"> <br><br> Gterstellwerk mit Gleisplantafel an der Wand <br> <img src="stellwerk.jpg" alt="Altes Stellwerk"> <br><br><br> Das lteste Industriegebiet in Homburg ist das <b>Industriegebiet Mitte</b>. Seit Jahren dampft und raucht es dort wieder, weil wieder produziert wird. Grtes dort ansssiges Unternehmen ist die Firma Saar-Blank-Stahl. Die Gtergleisanlage in diesem Industriegebiet werden von Saar-Blank-Stahl heute wieder genutzt. <br> <img src="igmitte.jpg" alt="Gterzug im Industriegebiet Mitte in Homburg"> <br><br> Von der Gleisanlage, unweit des Hauptbahnhofes fhrt eine Schiene herunter. <br> <img src="gleise-mitte.jpg" alt="Gleise zum Industriegebiet Mitte in Homburg"> <br><br> <br> Im Jahre 1970 wurde eine umfangreiche Schienenanlage im damals neu erschaffenen <b>Industriegebiet Ost</b><br> angelegt. Diese Gleisanlage bestand aus einer Rampe und kleinen Verschiebeanlage. Abgezweigt<br> wurde diese Schienenlage vom Gleis der Strecke Homburg-Waldmohr-Glan Mnchweiler-Bad Mnster a.Stein,<br> der sogenannten Glantalbahn. Nach links zweigt vom Hauptgleis die Schienenverbindung zur Firma Michelin<br> ab, nach rechts ein Gleis zu Bosch, Werk Ost. Vom Michelingleis fhrte noch einmal<br> ein Gleis ab. Es fhrt zum Werk von INA-Schffler. Die Verbindungsweiche, die das<br> Nebengleis Michelin mit dem zur Firma INA-Schffler verband, wurde vor einigen Jahren abgetragen. Folgt<br> man zu Fu dem Gleisbett, gelangt man zum Anschlussgleis der Firma INA-Schffler. Die gesamte Gleisanlage<br> wurde etwa bis Mitte der achtziger Jahre benutzt. <br><br> Diese Aufnahme enstand unter der Brcke der Hauptbahnlinie Mannheim-Saarbcken. <br> Von der Hauptstecke (Glantalbahn) zweigt nach links das Michelin-Gleis ab. <br> <img src="michelin-anschluss.jpg" alt="Anschlussgleis zum Michelin Werk in Homburg"> <br><br> Cirka 150 mtr in Richtung Waldmohr: Deutlich sichtbar sind die fehlende Weiche und das Gleis,<br> welches, hier im Bild nach links, zurck zur Firma INA-Schffler fhrte. <br> <img src="verbindungsweiche.jpg" alt="Ausgebaute Weiche im Industriegebiet Ost in Homburg"> <br><br> Die Weiterfrhung des Gleises auf das Gelnde von INA-Schffler. <br> <img src="ina-anschluss.jpg" alt="Anschlussgleis INA-Schffler in Homburg"> <br><br> 200 mtr weiter in Richtung Waldmohr zweigt nach rechts das Bosch-Gleis ab. <br> Alle drei Gleise auf einen Blick. Links zur Michelin, mittig die Glantalbahnlinie, rechts das Bosch-Gleis. <br> Im Hintergrund die Brcke der Berliner Strae. <br> <img src="abzweig-bosch3.jpg" alt="Abzweigung zum Werk Ost Bosch in Homburg"> <br><br> 300 mtr weiter in Richtung Waldmohr liegt die stillgelegte Rangieranlage der Gtergleise<br> vor dem Michelin Werk. Zwei Gleise fhren direkt ins Werksgelnde unter eine Krananlage. <br> <img src="michelin-rangier.jpg" alt="Gtergleise Michelin Werk in Homburg"> <br><br> Interessant an dieser Stelle sind die Einprgungen mit Jahreszahl in den Schienen selbst. <br> Sie sind deckungshnlich mit der Fertigstellung der dort befindlichen Werke. Michelin 1971, Bosch 1982. <br> So zeigt die Schienenprgung des Michelin-Gleises Vlklingen 1970 <br> <img src="voelklingen1970.jpg" alt="Vlklingen 1970 in der Eisenbahnschiene zum Michelinwerk in Homburg"> <br><br> Und das Boschgleis zeigt die Einprgung Krupp 1980. <br> <img src="krupp1980.jpg" alt="Krupp 1980 in der Eisenbahnschiene zum Bosch-Werk 3 in Homburg"> <br><br> Der Vollstndigkeit halber, das Hauptgleis (Glantalbahnlinie) zeigt folgende Einprgung. <br> Offenbar wurde diese 1904 gebaute Eisenbahnlinie um das Jahr 1960 modernisiert. <br> <img src="bochum1960.jpg" alt="Bochum 1960 in der Eisenbahnschiene in Homburg"> <br><br> Ein Zug auf der KBS 670 berquert die stillgelegte Strecke der Glantalbahn <br> <img src="bahnbruecke.jpg" alt="bahnbrcke"> <br><br> Aber auch diese stillgelegten Schienen und Gleise sind seit 2014 Geschichte, denn sie wurden ab dem<br> Freizeitbad bis zur Autobahn 6 abgetragen. Auf der Trasse ist ein Autobahnzubringer geplant. Dieser<br> Autobahnanschluss Homburg-Ost wird ab der A6, vorbei zwischen Michelin und Bosch mit Anschlssen zur<br> Berliner Strae und weiter bis zur Kaiserslauterer Strae, zwischen Bruchhof-Gewerbegebiet und Kombibad, gefhrt.<br> Dadurch wird der gesamte LKW-Verkehr im Industriegebiet Ost und auch Mitte auf direktem Wege zur Autobahn<br> geleitet. Im Foto lila dargestellt.<br><br> <img src="autobahn_6_zubringer_homburg.jpg" alt="Autobahn 6 Anschluss Homburg-Ost"> <br><br> Aktuelle Fotos (2017). Foto oben wurde auf der Brcke unweit der PWV Peter-Schulzen-Htte, Vogelbacher Weg<br> Richtung Norden aufgenommen. Foto darunter die Brcke, unter der knftig eine Strae verlaufen wird<br> Foto unten: Zwischen Kombibad und Brcke. Schienen weg, Schweller weg, alles weg.<br><br> <img src="keine_gleise.jpg" alt="Glantalbahn Homburg"> <br><br> <img src="ehemalige_glantalbahn_homburg_bruecke.jpg" alt="Glantalbahn Homburg"> <br><br> <img src="ehemalige_glantalbahn_homburg.jpg" alt="Glantalbahn Homburg demontiert"> <br><br><br> Hier der Zusammenhang auf einen Blick. Schienenlage der beiden Industriegebiete. <br> <img src="mitteundost.jpg" alt="Gtergleise in Homburg-Ost"> <br><br><br> Das <b>Industriegebiet West</b> hat ebenfalls eine lange Tradition. Es liegt zwischen<br> Homburg-Mitte und Homburg-Beeden. Grtes Unternehmen ist Thyssen-Krupp, ehemalig<br> Gerlach-Werke. Im Gegensatz zum Schienenstrang Ost ist das West-Gleis hochliegend<br> und fhrt auf einer Brcke ber der alten Bundesstrae 40 ins Industriegebiet West. <br><br> Hier eine Werkslok auf dem Gelnde von Thyssen-Krupp. <br> <img src="werkslok.jpg" alt="Werkslok in Homburg"> <br><br> Eine V60 Rangierlok ins Industriegebiet West<br> <img src="lok-west.jpg" alt="Werkslok in Homburg"> <br><br><br> Das <b>Industriegebiet Zunderbaum</b> liegt gut 2,5 km vom Hauptbahnhof entfernt. Dort befindet sich die Gleisanlage des ehemaligen<br> Materialdepots der Bundeswehr. Diese Gleisanlage zweigt vom Gleis der Strecke Homburg-Bexbach-Neunkirchen<br> ab. In unmittelbarer Nachbarschaft dazu siedelten sich in jngster Zeit zwei Grobetriebe an, INA-Lineartechnik<br> und Firma Omlor, so dass von einem Industriegebiet gesprochen wird. <br> Allerdings liegt unweit davon der Autobahnanschluss Homburg. Eine Reaktivierung oder gar Erweiterung<br> dieser Gtergleisanlage ist daher hchst unwahrscheinlich. <br> Hier im Bild die stillgelegte Gleisanlage Zunderbaum zum ehemaligen Bundeswehrdepot. <br> <img src="zunderbaum.jpg" alt="Industriegebiet Zunderbaum in Homburg"> <br><br><br> Von der Hauptstrecke Mannheim-Saarbrcken zweigt eine andere Gtergleisanlage, zum <b>Industriegebiet Zollbahnhof</b>, ab. <br> Hier befindet sich heute der Hombuger Gleisbauhof. Dort wird u.A. Schotter aufbereitet. Im Bild die Gleisanlage am Gleisbauhof in Homburg. <br><br> <img src="gleisbauhof-homburg.jpg" alt="Gterverkehr Gleisbauhof in Homburg"> <br><br><br> Das <b>Industriegebiet Lappentascher Hof</b> ist mit dem Gleisanschluss der Strecke nach Bexbach verbunden<br> und zwar ber das Anschlussgleis zum Zunderbaum. Angefahren werden zwei bedeutende Firmen in Homburg.<br> Der Inhaber einer Firma davon scheint Eisenbahnfreund zu sein. Vor einer seiner Firmen ist diese alte Werkslok zu sehen.<br> <br> <img src="werkslok-sehn.jpg" alt="Werkslok Firma Sehn"> <br><br> Einfahrt zur Firma SRP in Homburg.<br> <img src="guetergleislapp.jpg" alt="Gtergleis Lappentascher Hof"> <br> <br> Auf einen Blick. Industriegebiete West, Lappentascher Hof, Zunderbaum und Zollbahnhof <br> <img src="westundnord.jpg" alt="Industriegebiete West in Homburg"> <br><br> <img src="strich.bmp" width="100%" height="2" alt="Grafik"> <br><br> Vor einigen Jahrzehnten gab es in Homburg noch anderswo Gterverkehr und zwar entlang der<br> Gterbahnhofstrae mit eigenem Gleisanschluss, Laderampe, Kopframpe und Gterschuppen.<br> <br><br> Im Laufe der Zeit wurde diese Gleisanlage kontinuierlich ausgebaut. Schon lange stillgelegte Teile<br> sind aber heute noch sichtbar, doch man muss schon genau hinschauen. So zum Beispiel an der<br> Gterbahnhofstrae vom Bahnhof weg. Richtet man den Blick auf die Schienenanlage, fllt ein stillgelegtes<br> Gleis auf, welches einst direkt am Bahnhofsgebude begann. Das war frher Gleis 1.<br><br> <img src="altesgleiseins.jpg" alt="Ehemaliges Gleis 1"> <br><br> Nach seiner Stilllegung wurde Bahnsteig 2 zum Bahngleis 1 und erklrt somit, weshalb es am Homburger<br> Bahnhof heute kein Gleis 2 gibt. Folgt man der Gterbahnhofstrae weiter, vorbei an der ehemaligen Laderampe<br> und dem ehemaligen Gterschuppen, finden sich im Boden noch zwei Gleise. Das Eine davon war das frhere<br> Biergleis, an dem die Karlsberg Brauerei ihre Bierfsser per Schiene tranportieren lie. Der andere<br> Schienenstrang fhrt parallel zu Bahnhofsgleisen entlang der Gterbahnhofstrae, dem heutigen<br> Mbelgeschft Frhliches M bis kurz vor der Post. <br><br> Das ehemalige Gleis 1, links der Abzweig zur Kopframpe, fhrt geradeaus an der Laderampe und dem<br> alten Gterschuppen vorbei. ber die Weiche, vor Jahren ausgebaut, fhrte das Gleis nach Zweibrcken<br> und ins Bliestal.<br> <img src="kopframpe.jpg" alt="Kopframpe"> <br><br> Noch heute deutlich sichtbar sind die beiden Gtergleise auf dem Gebiet von Homburg-Stadt.<br> <img src="biergleis.jpg" alt="Biergleis"> <br><br> Gelb die stillgelegten Gleise inkl. ehemalig Gleis 1. Rot kennzeichnet das heutige Gleis 1<br> <img src="gueterbahnhofstr.jpg" alt="Gterbahnhofstrae Homburg"> <br><br> Zurck zur Hauptseite <a href="../index.html"> hier klicken </a> <br><br><br> </table ></font> </blockquote> </body> </html>